Ziehen Sie den Widerrufs-Joker beim Widerruf des Darlehensvertrags!

Vor dem Hintergrund, dass viele Widerrufsbelehrungen laut aktueller Rechtsprechung des BGH fehlerhaft sind, haben Sie die Möglichkeit:

  • Ziehen Sie den Widerrufs-Joker und reduzieren Sie Ihre Zinsbelastung.
  • Wenn Sie Ihr Darlehen frühzeitig zurückgezahlt haben und eine Vorfälligkeitsentschädigung an die Bank gezahlt haben, können Sie diese unter Umständen zurückfordern.

Um diesen Widerrufs-Joker ziehen zu können, müssen Sie Ihre Baufinanzierung nach dem 01. November 2002 abgeschlossen haben, denn seit diesem Zeitpunkt besteht von Seiten der Bank (§ 495 BGB) die Verpflichtung die Kreditnehmer eindeutig und transparent über ein 14-tägiges Widerrufsrecht zu informieren.

Ist diese Widerrufsbelehrung in Ihrem Kreditvertrag fehlerhalft (z.B. nicht deutlich genug), beginnt die o.g. Widerrufsfrist nicht zu laufen. Ihr Widerruf kann demnach auch noch heute –eventuell Jahre nach dem Vertragsabschluss- erfolgen. Diese Möglichkeit ist unabhängig von sonstigen Vertragsbestandsteilen wie zum Beispiel Höhe der Tilgung oder Sondertilgungsmöglichkeiten.
Nachdem die Banken in der Vergangenheit durch solidarisches Verhalten gegenüber anderen Wettbewerbern geglänzt haben, kommt unseres Erachtens jetzt langsam Fahrt in die Angelegenheit. Während bisher fast alle Institute lauthals verkündeten, dass man keine Umschuldungen begleiten möchte, welche aufgrund des Widerrufsjokers möglich werden, so wagen sich jetzt die ersten Anbieter vorsichtig aus der Deckung. Für Sie eine günstige Möglichkeit, Ihre Zinsbelastung zu senken.

Als kleinen Tipp zum Schluss möchten wir Sie gerne noch darauf hinweisen, dass Ihre Rechtsschutzversicherung unter Umständen die Kosten, die Ihnen aus dem Streit mit der Bank bezüglich der Durchsetzung des Widerrufsjokers entstehen, übernehmen muss. So kann die Rechtsschutzversicherung beispielsweise keinen Vorvertragseinwand gelten machen, wenn Ihre Bank den Widerruf eines bereits gekündigten Immobilienkreditvertrages ablehnt. So höchstrichterlich entschieden durch den BGH (BGH vom 17.10.2007 – Az. IV ZR 37/07).

Dabei gilt natürlich, dass Sie auch ohne Rechtschutzversicherung nicht zögern sollten, Ihr Recht durch Widerruf des Darlehensvertrages durchzusetzen und Ihr Geld zurückzuerlangen.
Haben Sie weitere Fragen zu dem Thema, erteilen wir Ihnen gerne über die folgende Telefonnummer auskunft, oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Weiterführenden Informationen finden Sie auch auf unserer Themenseite: Fehlerhafte Widerrufsbelehrung.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.