Konstant-Darlehen

So funktioniert das Konstant-Darlehen

Bei Vertragsabschluss wird der Finanzierungsbedarf zu 100% ausbezahlt. Gleichzeitig erfolgt eine Soforteinzahlung in einen Bausparvertrag. Aus diesen beiden Beträgen ergibt sich die Gesamtfinanzierungssumme. Bis zur Zuteilung des Bausparvertrags bezahlt der Kunde eine feste monatliche Rate, bestehend aus Bausparbetrag plus Kreditzinsen. Bei der Zuteilung des Bausparvertrags wird das Darlehen mit dem Bausparguthaben teilweise getilgt. Der verbleibende Restkredit läuft als Bauspardarlehen weiter. Die bisher gewohnte monatliche Rate ändert sich nicht, sie wird jetzt jedoch für Zinsen und Tilgung des Bauspardarlehens verwendet. Das Konstant-Darlehen ist somit ideal für sicherheitsbewusste Kreditnehmer, die eine hohe Kalkulationssicherheit wünschen und durch die Zinsgarantie der Bausparkasse das Risiko steigender Zinsen während der Darlehenslaufzeit völlig ausschalten möchten.

So oder so ähnlich wird dieses Finanzierungsmodel beworben. Bevor man sich jedoch für ein Konstant-Darlehen entscheidet, sollte man Vor- und Nachteile genau gegeneinander abwägen:

Pro

  • Gleichbleibende Rate während der Gesamtlaufzeit
  • Zinssicherheit bis zur Gesamtrückzahlung
  • Bei geringem Einkommen staatliche Förderung durch Wohnungsbauprämie möglich
  • Sonderzahlungen möglich, jedoch erst nach Zuteilung des Bausparvertrages

Contra

  • Hoher Eigenkapitaleinsatz erforderlich, da  Beleihung nur bis 80% des Beleihungswertes der  Immobilie
  • Gleichbleibend hohe Zinsbelastung auf die  „aufgeblähte“ Finanzierungssumme bis zur Zuteilung
  • Keine Tilgung bis zur Zuteilung
  • Intransparente Nebenkosten wie z.B. Abschlussgebühr für Bausparvertrag, teilweise Darlehens- oder Kontoführungsgebühren

Bevor Sie sich für ein solches Modell entscheiden, empfehlen wir immer ein Angebot mit einer alternativen Finanzierungsvariante einzuholen und dann genau zu vergleichen. Mittlerweile werden auch Tilgungsdarlehen mit 25 oder 30 Jahren Zinsfestschreibung angeboten. Diese sind wesentlich unkomplizierter zu handhaben und bieten nach Ablauf von zehn Jahren und einer Kündigungsfrist von sechs Monaten ebenfalls die Möglichkeit vorzeitiger Ablösung, Umschuldung oder Teiltilgung.